Auszeichnungen 2018

Viele der bei uns veröffentlichten Arbeiten sind preisgekrönt: Die Spanne reicht von national bedeutsamen Auszeichnungen bis zur Förderung der Drucklegung herausragender wissenschaftlicher Arbeiten.

Zugang zu den Softwarekomponenten der Suchmaschine Google nach Art. 102 AEUV

Weber Zugang zu den Softwarekomponenten der Suchmaschine Google nach Art. 102 AEUV Fakultätspreis der Universität Münster für Dr. Jan Markus Weber

Dr. Jan Markus Weber hat für seine Arbeit den Fakultätspreis der Universität Münster erhalten.

Seine Dissertation „Zugang zu den Softwarekomponenten der Suchmaschine Google nach Art. 102 AEUV“ thematisiert die Kartellverfahren der Europäischen Kommission, die sie seit einigen Jahren gegen den Suchmaschinenbetreiber Google führt. Ziel ist es, den Umfang der Marktmacht des Unternehmens zu beleuchten und einen etwaigen Marktmachtmissbrauch zu sanktionieren. Abseits dessen fehlt es jedoch an einer umfangreichen Untersuchung, ob der Wettbewerb im Suchmaschinensektor nicht womöglich dadurch gefördert werden kann, dass den Wettbewerbern von Google Zugang zu den Algorithmen und Datensätzen der Google-Suchmaschine eingeräumt wird. Die Arbeit verknüpft Aspekte der Informatik, der Internetökonomie sowie des Medienkartellrechts und widmet sich im Lichte des Missbrauchsverbots des Art. 102 AEUV eben jener Frage, inwieweit im Suchmaschinensektor Wettbewerber Zugang zu den Algorithmen und Datensätzen des Marktbeherrschers Google erhalten sollten. Dabei gelangt sie unter kritischer Würdigung der Essential-Facilities-Doktrin und vor dem Hintergrund der europäischen Rechtsprechung zu einer eigenständigen Dogmatik des Marktmachtmissbrauchs durch „absolute Geschäftsverweigerung“.

Herr Dr. Jan Markus Webers Arbeit wurde mit dem Fakultätspreis der Universität Münster ausgezeichnet.

Leseproben direkt zum Shop